Skip to main content

Digitalisierung

Digital Wealth Management 

 
Aktuelle Trends

Auf das Wealth Management wirken aktuell folgende Trends, die das Potential haben, die Branche grundlegend und nachhaltig zu verändern:

  • Asset Management / Anlageprodukte: Zunehmende Bedeutung von Index-basierten-Investmentansätzen (ETFs)
  • „Regulatorik“: Erhöhung der Kostentransparenz (MiFID 2) und Verschärfung des Wettbewerbs (PSD 2)
  • Kundenerwartungen: Zunehmende Online-Affinität insbesondere der „Erbengeneration“
  • Innovationen: Neben den vieldiskutierten „Robo Advisern“, Digitalisierung von (Support-) Prozessen und digital unterstützte Beratung
  • Profitabilität: Als Folge dieser Trends gehen Brutto- und vor allem Nettomargen stark zurück

Die Kernfrage ist, wie diese Trends in ihrer Wirkung und zwar zusammen betrachtet die Branche verändern werden.

„Wir überschätzen immer den Wandel in den nächsten zwei Jahren und unterschätzen den Wandel, der sich in den nächsten 10 Jahren vollziehen wird. Lassen Sie sich nicht zur Untätigkeit verleiten.”

Bill Gates

Disruption im Wealth Management
Auch wenn der Begriff „Disruption“ in den letzten Jahren inflationär verwendet worden ist, wird die Entwicklung Wealth Management durch diesen treffend beschrieben.
Drei Disruptionstreiber werden hierbei wirksam:

  • Skalierbarkeit u.a. die Realisierung von Kostenvorteilen: Dies gilt insbesondere für das Portfolio Management, welches zunehmend automatisiert, skaliert und damit perspektivisch zur „Commodity“ wird.
  • Disintermediation d.h. das Umgehen von einzelnen Gliedern der Wertschöpfungskette. Hier ist Rolle des Beraters als Mittler zwischen Anleger und Finanzprodukt zu beachten, die durch Robo Advisor eliminiert werden kann und sich zukünftig deutlich verändern wird.
  • Massenhafte Individualisierung d.h. das Eingehen auf individuelle Kundenbedarfe in einer digitalisierten d.h. extrem kostengünstigen Weise. Hier sind u.a. innovative Lösungen zur Unterstützung einer umfassenden Vermögensberatung zu nennen, die auch illiquide Assets einschließen.

Da diese Treiber deutlich auf das Wealth Management zutreffen, befindet sich die Branche im Disruptionsprozess. Die Welt wird dadurch in zwei Jahren nicht vollkommen anders aussehen – aber in 10 Jahren.


Zielbild: Hybridmodell


Die geschilderte Disruption wird eine radikale Änderung des Wealth Management bedeuten. Diese wird u.a. beinhalten: einen massiven Verfall der Bruttomargen, die Verlagerung von Volumina zwischen alten und neuen Playern und eine Konsolidierungswelle.

In diesem Disruptionsszenario wird ein nachhaltiges und profitables Geschäftsmodell das Hybridmodell sein, welches ein standardisiertes und extrem effizientes Portfoliomanagement mit einer individuellen Beratung (online und offline) kombiniert und so neue Mehrwerte für den Kunden schafft. Im Kern bedeutet dies, dass sich die Wertschöpfung vom Portfoliomanagement hin zu Service und Beratungsleistungen verlagert. Dies stellt einen Paradigmenwechsel für die Branche dar.

Themen, die Sie auch Interessieren könnten:

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns !